GESCHICHTE DES JÜDISCHEN WINTERSWIJK
 

Um 1647 wohnten Michel Michels, David de Jode und Jacob Levij in Winterswijk. Sie zahlten jeder 12 Pfennige an Abgaben. Dies waren wahrscheinlich die ersten Juden, die sich in Winterswijk niederließen.

Aus dem 17. Jahrhundert sind zahllose Schriftstücke bewahrt geblieben, siehe das Buch: “Het oude volk” von Hans Kooger    .

 

 

WACHSENDE GEMEINSCHAFT
 

Um 1810 war die jüdische Gemeinschaft auf ca. 50 Menschen angewachsen. Ab 16. Oktober 1811 hatten die Juden die Pflicht, sich mit einem festen Vor- und Zunamen im Gemeindehaus anzumelden. Elf jüdische Männer ließen sich im Gemeindehaus von Winterswijk registrieren.

Meer weergeven

BERUFE UND ARMUT

 

Um 1813 wohnten 12 jüdische Familien in Winterswijk. Sie übten folgende Berufe aus: Bote, Kaufmann, Lebensmittelhändler, Metzger, Klauenschneider, Eierhändler, und Barent Berendsen war Vorsänger in der Synagoge.

Barent Berendsen scheint wohl der ärmste Jude in der Gemeinschaft gewesen zu sein. Parnas Cohen schrieb diesbezüglich einen Brief an das Oberrabbinat, in dem er das Folgende berichtete: "Sein Gehalt ist, oh Gott, so klein”, und “darüber hinaus befindet sich in unserer Armenkasse auch nicht ein Pfennig."

 

Klar erkennbar fiel es der Gemeinde schwer, den Vorsänger zu bezahlen, der ein kärgliches Gehalt bekam und zudem wegen Krankheit zu Hause war.

TEXTIL- UND VIEHHANDEL

 

Samuel Berendsen erhielt an seinem 27. Geburtstag das Patent als einheimischer Krämer. Er zog mit Textilien durch die Lande. In Lichtenvoorde kam er am 23. August 1827mit seiner Handelsware zum Haus Weijenberg. Folgendes schleppte er mit sich herum: 100 Ellen Manchester, 100 Ellen Bauwolle, 25 Seidentücher, 50 Baumwolltücher, 30 Westen. Er verkaufte lediglich für 5 Gulden Baumwolle und Manchester..

WEBEREI

 

Der Familie Poppers erging es besser. Sie zogen um 1800 in den Achterhoek. Meier Simon Poppers eröffnete 1813 ein Lebensmittelgeschäft. Im Jahre 1817 wurde Meier Simon Poppers Leiter der jüdischen Gemeinde. Seine Söhne Salomon und Asser handelten um 1850 mit Garnen. 1864 errichteten sie eine Weberei. Die Gebrüder Poppers verkauften ihre Stoffe auf dem inländischen Markt und teilweise auch in Niederländisch Ostindien.

 

Viele Juden verdienten ihr Geld als Viehhändler, Lederhändler  oder in kleinen Metzgereien.

Die Winterswijker Gemeinschaft entwickelte sich zur größten im ganzen Achterhoek.

        JÜDISCHER THEATERVEREIN

             'UNSER  GENUSS' (1930)

                    Lebhaftes Vereinsleben

 

Der Theaterverein "Unser Genuss " wurde 1905 gegründet. Jüdischer Jugendverein, die jüdische Metzger-Fußballmannschaft und ein Badminton-Verein. Regelmäßig finden Festlichkeiten statt, und es wird musiziert und getanzt.

JÜDISCHER BALL 15. NOVEMBER (1934) 

JÜDISCHER JUGENDVEREIN 'STÄRKE UND VERTRAUEN' (1941) 

KRIEGSJAHRE

 

Am 10. Januar 1941 mussten alle Juden über 8 Jahre sich im Gemeindehaus registrieren lassen. In Winterswijk wohnten zu diesem Zeitpunkt 287 Juden, wovon 42 deutsche Flüchtlinge waren. Wenn Sie sich für die umfangreiche Geschichte der Kriegsjahre interessieren, verweise ich auf  das Buch "Het oude volk" von Hans Kooger (siehe webshop)

.

NACH DEM KRIEG


Nur 10 Prozent der Winterswijker Juden überlebte den Krieg und kehrte nach Winterswijk zurück. Die Überlebenden versuchten, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Die Kinder dieser Überlebenden verließen Winterswijk. Israel war das große Ideal dieser Generation.

Meer weergeven

Adres
 

Spoorstraat 32
7101 GV Winterswijk

 

info@synagogewinterswijk.nl
 

Volg ons: 

  • Facebook Synagoge Winterswijk